• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Mutmaßlicher Drogenhändler nach Hinweis seines Gehilfen in Untersuchungshaft

Suchfunktion

Mutmaßlicher Drogenhändler nach Hinweis seines Gehilfen in Untersuchungshaft

Datum: 05.06.2020

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

(KA) Karlsruhe – Mutmaßlicher Drogenhändler nach Hinweis seines Gehilfen in Untersuchungshaft

Insgesamt 390 Gramm Marihuana, 25 Gramm Haschisch und 1.500 Euro Bargeld beschlagnahmte die Kriminalpolizei im Laufe des Donnerstags bei zwei Tatverdächtige in Karlsruhe. Gegen einen 24-jährigen Beschuldigten erwirkte die Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Freitagmittag beim zuständigen Amtsgericht einen Haftbefehl.

Am frühen Donnerstagmorgen vollstreckten Beamte der Kriminalpolizei Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Einsatz zunächst einen Durchsuchungsbeschluss wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge bei einem 25-jährigen Deutschen in der Karlsruher Marienstraße. Dabei fanden sie rund 70 Gramm Marihuana und 25 Gramm Haschisch. Der Tatverdacht des Drogenhandels erhärtete sich insbesondere auch deshalb, weil das Betäubungsmittel bereits verkaufsfertig portioniert war. Im Rahmen seiner Vernehmung machte der Beschuldigte umfangreiche Angaben zu seinem 24-jährigen Lieferanten, in dessen Auftrag er nach derzeitigem Ermittlungsstand Betäubungsmittel an Konsumenten verkauft.

Der mutmaßliche Lieferant wurde noch am Donnerstagnachmittag festgenommen. Er hatte 60 Gramm Marihuana bei sich und leistete Widerstand gegen seine Festnahme. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung fanden die Ermittler weitere 260 Gramm Marihuana und 1.500 Euro Bargeld.

Am heutigen Freitag wurde der 24-jährige Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe dem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl erließ.



Fußleiste