• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Festnahme von Tatverdächtigen nach Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Suchfunktion

Festnahme von Tatverdächtigen nach Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Datum: 07.07.2020

Kurzbeschreibung: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Karlsruhe und des Polizeipräsidiums Karlsruhe

(KA) Bad Schönborn – Festnahme von Tatverdächtigen nach Aufbruch eines Zigarettenautomaten

Nach dem Aufbruch eines Zigarettenautomaten in der Nacht auf Montag in Bad Schönborn gelang es der Polizei, zwei Tatverdächtige festzunehmen. Nach der Vorführung bei dem zuständigen Haftrichter wurden die beiden Beschuldigten in Haft genommen.

Gegen 02.27 Uhr beobachteten Zeugen, wie sich zwei Täter in der Ewald-Renz-Straße in Langenbrücken mit einem Schweißgerät an einem dort angebrachten Zigarettenautomaten zu schaffen machten. Noch vor Ankunft der alarmierten Polizeikräfte gingen die Täter flüchtig. Mit mehreren Streifenwagenbesatzungen wurde das Gebiet rund um den vermuteten Fluchtweg umstellt. Ein Polizeihubschrauber übernahm die Fahndung aus der Luft. Schließlich konnten zwei Tatverdächtige, beide im Alter von 46 Jahren, die sich in einer offenen Scheune hinter Fahrzeugen versteckt hatten, aufgespürt und festgenommen werden. Bei der weiteren Absuche wurden vom Automaten stammende Einsätze, verwendetes Werkzeug und eine größere Menge an Zigarettenschachteln entdeckt. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Die beiden Tatverdächtigen mit rumänischer Staatsangehörigkeit wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Dienstag beim Amtsgericht Bruchsal vorgeführt. Nach Erlass von Haftbefehlen wurden die Männer in verschiedenen Justizvollzugsanstalten untergebracht.

Fußleiste